Trainer Dieter Hecking

Trainer Dieter Hecking

Beitragvon Administratoren Timmey » 6. Jan 2013, 15:17

Dieter Hecking wird der neue Cheftrainer des VfL Wolfsburg.

Der neue Cheftrainer des VfL Wolfsburg heißt Dieter Hecking: Am heutigen Samstag einigten sich der VfL Wolfsburg und der 48-Jährige über eine Zusammenarbeit bis 2016. Der Termin für die offizielle Vorstellung des neuen Trainers der Wölfe wird in den kommenden Tagen bekanntgegeben.



Offizielle Vorstellung des neuen Chefcoachs Dieter Hecking.

Drei Tage vor Ende des Jahres war der Andrang im Medienraum in der Volkswagen Arena am Freitag noch einmal groß. Dieter Hecking, frisch verpflichteter Cheftrainer der Grün-Weißen, betrat erstmals in seiner neuen Funktion die grün-weiße Bühne. Gemeinsam mit Geschäftsführer Klaus Allofs erläuterte der 48-Jährige ausführlich die Umstände seines Transfers und gab zudem einen Ausblick auf die kurzfristigen Ziele sowie die Pläne mit dem VfL für die weitere Zukunft. „Ich freue mich riesig auf die Aufgabe, die mich hier beim VfL Wolfsburg erwartet“, so Hecking und machte gleich deutlich, was als erstes auf der Agenda steht: „Wichtig ist, dass wir stabil werden in unserer Leistung und in der Tabelle schnell Luft nach hinten bekommen. Das geht nur über harte Arbeit.“

Das erste Wort hatte der Geschäftsführer Sport. Die Idee hinter der Verpflichtung Dieter Heckings wusste er dabei gleich passend zu unterstreichen: „Wir haben einen Vertrag über dreieinhalb Jahre abgeschlossen. Das allein zeigt schon, wie groß unser Vertrauen ist“, so Klaus Allofs. Für den neuen Cheftrainer und für die Erfolge mit dessen bisherigen Klubs war der 56-Jährige voll des Lobes. Mit dem, was er bisher erreicht und verkörpert habe, stehe Hecking für jene Werte, die man beim VfL Wolfsburg in den kommenden Jahren vertreten wolle. „Deshalb ist dies eine sehr gute und wichtige Entscheidung. Gemeinsam mit meinen Geschäftsführerkollegen bin ich voll davon überzeugt, dass Dieter Hecking genau der richtige Trainer zur richtigen Zeit ist“, bekräftigte Allofs.

Beide, der Geschäftsführer wie der neue Coach, berichteten ausführlich über die vorausgegangenen Gespräche. „Das war vom ersten Kontakt her eine sehr positive Atmosphäre“, so Allofs. „Für mich stand gleich fest, dass wir mit aller Intensität versuchen sollten, Dieter Hecking zu überzeugen.“ Diesem fiel die Entscheidung, wie er offen zugab, nicht unbedingt leicht. „Ich hatte überragende Jahre beim 1. FC Nürnberg, deshalb gehe ich auch mit einem weinenden Auge. Trotzdem hatte ich von Anfang an das Gefühl, dass wir auf einen Nenner kommen können und dass mich diese Herausforderung, beim VfL Wolfsburg arbeiten zu können, unheimlich reizt“, erläuterte Hecking.

Da die Spieler sich derzeit im Weihnachtsurlaub befinden, habe er sich bisher nur mit dem Trainerteam ausgetauscht. Ein besonderes Lob verteilte der neue Cheftrainer dabei an seinen Vorgänger: „Lorenz-Günther Köstner hat hier hervorragende Arbeit geleistet. Er hat die Mannschaft schnell auf sich eingestellt und gleich für die nötigen Ergebnisse gesorgt. Das spricht für seine Qualität“, sagte Hecking. Genau darum gehe es nun auch für ihn selbst. „Es ist wichtig, dass die Mannschaft möglichst schnell Zugang zu mir und meinem Führungsstil findet. Natürlich ist es schwierig, dass die Spieler nun zum dritten Mal in dieser Saison eine Ansprache bekommen. Trotzdem steckt unbestritten in der Mannschaft enorme Qualität. Und die auf den Platz zu bringen, das ist mein Ziel.“
Dieter Hecking und Klaus Allofs beim symbolischen Shake-Hands während der PK.
Ein guter Start in die Rückserie, idealerweise mit einem Heimsieg gegen Stuttgart, sei das allererste Vorhaben. Vor allem aber gehe es darum, das machten sowohl Allofs als auch Hecking sehr deutlich, die Grün-Weißen dauerhaft in die Erfolgsspur zu bringen. „Daran mitzuarbeiten, dass beim VfL Wolfsburg Kontinuität einkehrt, darauf freue ich mich sehr“, so Dieter Hecking. „Wir wollen natürlich so schnell wie möglich aus den unteren Tabellenregionen verschwinden. Aber darüber hinaus wollen wir gemeinsam auch für etwas mehr Nachhaltigkeit und mehr Stabilität hier im Verein sorgen“, betonte Klaus Allofs. „Und wenn wir das hinbekommen, dann kommt der sportliche Erfolg von ganz allein.“
-Lutterwoelfe Tischtennis-Vereinsmeister 2010, 2011
-Lutterwoelfe Tischtennis-Vereinsvizemeister 2009, 2012
-Lutterwoelfe Bowling-Cup-Sieger 2008, 2009, 2010
-Lutterwoelfe Brettchenturnier-Vizemeister 2011, 2012
-Schützengilde Königslutter - 1.Platz beim Schießen der Betriebe/Vereine 2011
Benutzeravatar
Administratoren Timmey
Commander
Commander
Beiträge: 1161
Registriert: 03.2009
Barvermögen: 6.879,26 Points
Bank: 32.683,19 Points
Wohnort: Königslutter am Elm
Danke gegeben: 21
Danke bekommen: 11x in 11 Posts
Geschlecht: männlich
Mitglied: im FanClub und Sportverein
top

Re: Trainer Dieter Hecking

Beitragvon FanClub Mitglied schaeferwolf » 10. Jan 2013, 15:18

:greensmilies006: Allofs wird es schon richten beim VFL :greensmilies046:
VFL - Wolfsburg "Deutscher Meister 2009" in den Farben gruen und weiss
Benutzeravatar
FanClub Mitglied schaeferwolf
Captain
Captain
Beiträge: 1235
Registriert: 03.2009
Barvermögen: 20.176,14 Points
Wohnort: Königslutter
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 8x in 8 Posts
Geschlecht: männlich
Mitglied: im FanClub
top


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron